Privat-Rechtsschutzversicherung

Das Wichtigste im Überblick:

  • Mit einer Rechtsschutzversicherung deckst du fast sämtliche Kosten ab, die dir mit einem eventuellen Rechtsstreit entstehen können. Dazu zählen z.B. Gerichts- und Anwaltskosten, sowie die Kosten für einen Sachverständigen
  • Im Vergleich vom Handelsblatt wurden diese Versicherungen als Testsieger ausgewiesen: WGV-Versicherung, ARAG, Auxilia und Concordia. Sowohl für Singles als auch für Familien sind diese Versicherungen und deren Tarife auf den ersten Plätzen dabei.
  • Du kannst die Versicherung wie in einem Baukasten deinen Bedürfnissen anpassen, so dass jeder Bereich wunschgemäß abgedeckt ist.
  • Insgesamt ist diese Art von Versicherungspaket deutlich günstiger als mehrere Einzelversicherungen, so dass du auch noch bares Geld sparen kannst.
  • Mit einer Rechtsschutzversicherung deckst du in der Regel die vier wichtigen Bereiche Privatrecht, Verkehrsrecht, Wohnrecht und Berufsrecht ab. Bei uns findest du für alle ein passendes Angebot.
  • Günstig ist oft nicht das Beste. Das gilt auch bei Versicherungen. Laut der BaFin-Beschwerdestatistik werden Anbieter ausgewiesen, deren Kunden – ganz unabhängig vom Preis – mit der Leistung zufrieden sind, was dies bestätigt.

Informationen zur Privaten Rechtsschutzversicherung

Wie funktioniert das eigentlich mit der Rechtsschutzversicherung?

Unterschiedliche Meinungen und Auffassungen führen nicht selten zu Rechtsstreitigkeiten, die schnell teuer werden können, wenn erst einmal ein Anwalt involviert wurde und ein Gericht entscheiden soll. Ob ein Verkehrsunfall, eine Streitigkeit mit dem Nachbarn oder Arbeitgeber – aus finanziellen Gründen überlegt man sich oft zweimal, ob man den Weg wirklich gehen möchte.

Mit einer Rechtsschutzversicherung hast du im Fall eines Rechtsstreits die Sicherheit, dass die Anwalts- und Gerichtskosten übernommen werden, so dass du unabhängig von deiner finanziellen Situation dein Recht durchsetzen kannst.

Ob und welche Kosten übernommen werden, kannst du individuell dank unseres Baukasten-Systems auf deine Bedürfnisse abstimmen. Mehr dazu kannst du jederzeit bei uns erfahren oder hier in den entsprechenden Abschnitten nachlesen.

Was kann eine gute Rechtsschutzversicherung?

Sie zahlt bereits beim Verfassen des Widerspruchs und nicht erst, wenn die Streitigkeit vor Gericht geklärt wird. Oft ist bei durchschnittlichen Versicherungen (Note „befriedigend“) nicht einmal eine telefonische Beratung inklusive, der Preis ist aber ähnlich wie bei den Testsiegern mit deutlich höheren Leistungen. Mehr dazu kannst du im Abschnitt „Aktuelle Test- & Vergleichsergebnisse 2019/2020″ nachlesen.

Du solltest immer das Gefühl haben, dich ohne hohe Kosten gegen Unrecht wehren zu können – und das in allen Lebenslagen.

Wie sinnvoll ist eine Rechtsschutzversicherung?

Die Rechtsschutzversicherung ist vor allem dann besonders sinnvoll, wenn sie perfekt auf deine Bedürfnisse zugeschnitten wurde. Während aktive Arbeitnehmer sich perfekt per Arbeitsrechtschutz versichern können, brauchen Rentner dies nicht mehr. Für Vielfahrer eignet sich die Verkehrsrechtschutz perfekt, während es für andere, die z.B. sehr selten fahren gar nicht unbedingt notwendig ist.

Welche Kosten werden von der Rechtsschutzversicherung übernommen?

Welche Kosten übernommen werden, hängt maßgeblich davon ab, wie die Versicherung zusammengestellt wurde (mehr dazu findest du auch im folgenden Abschnitt „Die 5 wichtigsten Bereiche des Rechtsschutzes“). Mindestens folgende Kosten sollten im Allgemeinen jedoch abgedeckt sein:

  • Gerichtskosten
  • Anwaltskosten
  • Kosten für Zeugen und Sachverständige
  • Erstattungspflichtige Kosten der Gegenseite
  • Kautionsstellung bei Strafsachen
  • Gebühren der gegnerischen Seite bei verlorenem Prozess
Die 5 wichtigsten Bereiche des Rechtsschutzes

Du kannst aus den folgenden fünf wichtigsten Versicherungsbereichen deinen eigenen Rechtschutz kombinieren:

1. Privatrechtsschutz

Hierbei sind die wichtigsten Bereiche aus deinem Privatleben erfasst, in denen es zu Streitigkeiten kommen kann:

  • Schadensersatzansprüche
  • Ordnungswidrigkeiten
  • Steuer- und Vertragsrecht

 

2. Arbeits- bzw. Berufsrechtsschutz

Sollte es im beruflichen Umfeld zu Streitigkeiten kommen, kann das auch schnell mal zu einer Kündigung führen. Um dies anzufechten, ist dieser Teil der Versicherung perfekt – er kann jedoch nur in Verbindung mit einer Privatrechtschutz abgeschlossen werden.

 

3. Mietrechtsschutz

Dieser Wohn- bzw. Mietrechtsschutz gilt nur für gemietete Wohnungen bzw. selbstgenutztes Wohneigentum. Auch dieser Teil kann nur in Verbindung mit dem Privatrechtsschutz abgeschlossen werden. Ganz typisch hier sind Streitigkeiten mit Nachbarn oder Einspruch gegen eine Mieterhöhung.

 

4. Verkehrsrechtsschutz

In diesem Bereich kann der Schutz für ein einzelnes Fahrzeug, oder aber auch für alle Mitglieder deiner Familie und deren Fahrzeuge abgeschlossen werden. So sind bei der Verkehrsrechtsschutz wahlweise alle Mitglieder der Familie und deren Fahrzeuge versichert, oder aber nur ein bestimmtes und deren Eigentümer & Fahrer.

 

5. Vermieterrechtsschutz

Für den Inhaber von Immobilien, die er auch vermietet, ist es in diesem Bereich der Versicherung möglich, sich gegen Streitigkeiten mit den Mietern abzusichern. Der Vermieterrechtschutz deckt ebenfalls Räumungsklagen und die Einforderung ausstehender Mietzahlungen ab.

Kosten für eine Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherungs-Kosten sind abhängig von den gewählten Bausteinen dieser Versicherung. Einfluss kann auch die gewählte Höhe der Selbstbeteiligung und die Zahlunghäufigkeit der Versicherungsprämie sein. Nicht zuletzt sind auch persönlichen Faktoren relevant wie:

  • Familienstand (verheiratet, unverheiratet)
  • berufliche Situation (angestellt, selbstständig tätig, verbeamtet)
Ist es möglich, die Betragshöhe zu beeinflussen?

Ja. Vor allem kann die Versicherungsprämie gesenkt werden, wenn die Selbstbeteiligung höher ist. Das bedeutet, dass im Schadensfall eine vorher festgelegte Summe selbst übernommen wird. Egal, wie hoch der Streitwert ist, diese Summe ist davon unabhängig. Eine Selbstbeteiligung von 150 bis 200 Euro kann den Beitrag bereits stark senken.

Außerdem ist es möglich, die Beiträge zu senken, wenn die Zahlungen der Beiträge nicht monatlich oder quartalsweise überwiesen werden, sondern ein Mal im Jahr. Der Rabatt kann bis zu 7% betragen.

Tipp des Experten:
Unbedingt unnötige Leistungen vermeiden! Es kann vorkommen, dass Leistungen durch andere Versicherungen bereits abgedeckt sind. Viele Autofahrer haben bereits den Bereich Verkehrsrecht über den Automobilclub mit abgesichert. Somit ist das für diese Versicherung gar nicht mehr notwendig. Einfach in den Unterlagen nachsehen, oder uns diese für eine Prüfung zur Verfügung stellen.

Was sind die Preis- und Leistungsklassen?

Weil die Basistarife in der Regel nur einen grundlegenden Schutz offerieren, bieten die allermeisten Versicherungsunternehmen die Rechtschutzversicherung mit verschiedenen Preis-Leistungs-Klassen an, die wunschgemäß aufgestockt werden können.

Komfort-Tarife:  In der Regel kannst du hier ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erwarten. Durch individuelle Anpassungen ist die Leistung perfekt auf dich zugeschnitten.

Premium-Tarife: In diesen Tarifen kannst du die Basisleistung mit umfangreichen zusätzlichen Leistungen aufstocken, die sich auch individuell auf dich abgestimmt zusammensetzen. Hier kann eine Kostenübernahme sogar schon beim ersten Anwaltsbesuch beginnen, wenn du dir das wünschst.

Tipp des Experten:
Laut Stiftung Warentest sind Kombitarife günstiger!

So verschieden, wie die Bereiche, in denen du dir Beistand wünschst, sind auch die Varianten dieser Baukasten-Versicherung. Es lohnt sich vor allem deshalb, die Versicherungsleistungen zu kombinieren, weil einzelne Versicherungen im Vergleich dazu deutlich teurer sind.

So kannst du beispielsweise Privatrechtschutz mit Miet- und Verkehrsrechtschutz kombinieren und dabei im Vergleich zu Einzelversicherungen bares Geld sparen und bist trotzdem optimal abgesichert.

Aktueller Rechtsschutzversicherung Test 2018/2019

Du möchtest der Gegenseite auf Augenhöhe begegnen? Kein Problem mit der richtigen Versicherung – ganz egal, wie viel Geld du gerade auf dem Konto hast. Wo es im Notfall am besten aussieht, wurde zuletzt von der Ratingagentur Franke und Bornberg überprüft (im Auftrag vom Handelsblatt – März 2018). Alle Testsieger im Überblick.

Der Test – Rechtsschutzversicherung im Vergleich

Ob Single oder mit Familie – sowohl die bekanntesten Rechtsbereiche (Privat, Beruf und Verkehr) wurden genauer untersucht als auch der Bereich Mietrecht.

Testsieger – Single-Tarife

Zur Ermittlung der besten Rechtsschutzversicherung für Single-Haushalte wurde als Modellkunde ein kinderloser, lediger Arbeitnehmer aus Hannover herangezogen.

Testsieger – Familien-Tarife

Weil sich die Mehrkosten der Familientarife im Rahmen halten, lohnt es sich oft für den Versicherungsnehmer, den Versicherungsschutz auf die gesamte Familie auszuweiten und somit von günstigeren Gesamttarifen zu profitieren.

Als Beispiel für diese Erhebung wurde ein Angestellter in Vollzeit, verheiratet mit zwei Kindern genommen. Auch hierbei sind die vier Anbieter am besten abgeschnitten und wurden mit „sehr gut“ bezeichnet.

Rechtsschutzversicherung im Fairness-Test 2017

Bereits zum dritten Mal hat ServiceValue Kundenbefragungen zum Thema Rechtsschutzversicherungen vorgenommen und nachgefragt, wie gut sich die Kunden bei ihrem Anbieter aufgehoben fühlen. Dies erfolgte in Kooperation mit der Fachzeitschrift Focus-Money (Quelle).

Mehr als 1.500 Kunden nahmen an dieser Umfrage teil. Dabei stand die Fairness des Versicherers in folgenden Bereichen auf der Probe:

  • Tarifleistung
  • Kundenberatung
  • Kundenservice
  • Kundenkommunikation
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Ergebnis dieser Befragung war, dass 8 von 12 Versicherungsunternehmen als überdurchschnittlich fair beurteilt wurden. Von den 8 jedoch konnten nur 4 in allen Bereichen ganz oben bewertet werden.

Die Top 3 dieser Befragung waren:

Rechtsschutzversicherungs-Anbieter im Vergleich

Zu den vielen Anbietern von Rechtschutzversicherungen gehören nicht nur die großen Konzerne, sondern auch spezialisierte Anbieter, die durch bestimmte Segmente den Schutz noch viel besser abdecken. Oft werden bei großen Versicherungskonzernen diese Bereiche gemieden, so dass doch immer noch Lücken entstehen können. Zum Beispiel kannst du bei der Arag-Rechtsschutzversicherung sogar noch Segmente integrieren, die es sonst bei kaum einem anderen gibt:

Mediation und Rechtsschutz

außergerichtlichen Einigung kommen. Das ist nicht nur deutlich kostengünstiger, sondern kann auch mitunter schneller gehen als ein langer Prozess vor Gericht. Selbstverständlich haben die Versicherungen auch Interesse daran, diese Einigung zu erzielen, weil die Kosten deutlich geringer sind.

Weltweiter Versicherungsschutz

Kommt es im Ausland zu Problemen, kann sich der Versicherungsnehmer sowohl auf längere Dienstreisen, aber auch im Urlaub auf den Versicherungsschutz verlassen. Für die Bewertung bei Stiftung Warentest wurde jedoch dies aus der Endbewertung herausgenommen, da es in der Regel für Privatpersonen keine große Rolle spielt.

Was zahlt die Rechtsschutzversicherung nicht?

Im Normalfall kann man sich jederzeit auf den Schutz der Versicherung verlassen. Einige Fälle sind jedoch vom Versicherungsschutz ausgenommen, so dass im Schadensfall die Versicherung keine Kosten übernimmt. Dazu gehören vor allem:

  • Vorsätzliche Straftaten des Versicherungsnehmers
  • Streitigkeiten mit der eigenen Rechtsschutzversicherung
  • Klagen vor dem Verfassungsgericht und vor internationalen Gerichtshöfen
  • Streitigkeiten, bei denen es um Baumaßnahmen geht
Worauf solltest du unbedingt achten?

Es ist vor allem wichtig, dass die Leistungen zum Preis passen. Aber im Fall der Fälle sollten folgende Leistungen mindestens enthalten sein, damit du unbesorgt sein kannst:

  • Telefonische Beratung in allen Rechtsgebieten und in unbegrenzter Höhe
  • Sozial- und Steuerrechtsschutz schon beim Widerspruch
  • Keine Selbstbeteiligung nach Beratung durch den Anwalt
  • Kosten im Tarif Premium für Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz und Verkehrsrechtsschutz betragen im Jahr ca. 300 Euro
  • Kombination für Mietrechtsschutz ist ebenfalls möglich
  • Die Kosten für den zusätzlichen Mietrechtsschutz betragen nicht mehr als 51 Euro im Jahr
Gibt es auch Rechtsschutzversicherungen ohne Wartezeit?

Normalweise beträgt die Wartezeit 3 Monate. Je nach Rechtsschutzgebiet kann die Länge allerdings variieren, so dass es sogar bis zu 3 Jahre gehen kann. Aber gibt es auch Bereiche, in denen es gar keine Wartezeit gibt. Dazu gehören in der Regel:

  • Steuerrechtsschutz
  • Opferrechtsschutz
  • Rechtsschutz bei Ordnungswidrigkeiten

Wichtig!
Kommt es zu akuten Streitfällen, werden die Kosten von einer Versicherung nicht übernommen, wenn diese gerade erst abgeschlossen wurde. Dann müssen die Kosten vom Versicherungsnehmer selbst gezahlt werden.

Wie kann ich die Rechtsschutzversicherung wechseln oder kündigen?

In den meisten Fällen beträgt die Kündigungsfrist für Rechtsschutzversicherungen einen Monat bei einer Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr. Wenn du deine Rechtsschutzversicherung kündigen möchtest, um zu einem neuen Anbieter zu wechseln, achte darauf, dass keine Versicherungslücke entsteht.

Du kannst mich jederzeit anschreiben, wenn du Fragen zum Wechsel der Versicherung hast. Oft ist es auch so, dass durch den Wechsel des Versicherers oder einem Tarifwechsel innerhalb der gleichen Versicherung die Wartezeit ganz entfällt.

Bestnote für unseren Privat-Rechtsschutz Komfort

Das „Handelsblatt“ wollte es wissen: Welches sind die besten Rechtsschutz-versicherungen? Das neue Ranking, das der Versicherungsanalyst „Franke und Bornberg“ im Auftrag der renommierten Wirtschafts- und Finanzzeitung erstellte, beantwortet diese Frage. Die Komfortvariante des ARAG Privat-Rechtsschutzes überzeugte in der Kategorie „Single & Familien“ und wurde dafür mit der Note „Sehr gut“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 20 namhafte Rechtsschutzversicherer untersucht. Zu den Kriterien zählten die Höhe der Prämien und der Umfang der Versicherungsleistung.

Beitragsvorteile durch Selbstbeteiligung

Wie Ihr Privatrechtsschutz günstiger wird?

Ganz einfach: Beeinflussen Sie die Höhe Ihrer Beiträge durch die Wahl einer Selbstbeteiligung.

Dabei können Sie die telefonische Anwaltsberatung und die Mediation immer ohne Selbstbeteiligung nutzen.

NEU: Entscheiden Sie sich für eine viertel-, halbjährliche oder jährliche Zahlungsweise, können Sie auch mit Paypal oder Kreditkarte bezahlen.

Wie kann ich die Versicherung in Anspruch nehmen?

In allen Rechtsfragen

Wann immer Sie eine rechtliche Frage haben oder ein Rechtsstreit droht, können Sie unseren Rechts-Service jederzeit anrufen.

Wählen Sie einfach: 0211 99 333 99

Für alle anderen Schadensfälle

Bei allen anderen Schadensfällen (Haftpflicht, Hausrat, Wohngebäude) wenden Sie sich bitte an unseren Schaden-Service.

Wählen Sie einfach: 0211 9890-1405

Sichern Sie sich jetzt eine kostenlose Beratung

und bleiben Sie immer gut versichert

Zur kostenlosen Beratung